Koch-Workshops

Reisen geht durch den Magen

Von Jens Bartels · 2021

Bei Urlaubsreisen im Inland gehört für immer mehr Deutsche das Genießen regionaltypischer Speisen und Getränken zum guten Ton. Egal, ob durch die Zubereitung lokaler Gerichte im Rahmen eines Koch-Workshops oder dem Besuch beim nächsten Weinfest: Kaum besser lässt sich entdecken, was die Menschen einer Region prägt.

Versammelte Freundesgruppe, die zusammen Wein trinkt.
Bei einem Glas Wein aus der Region Land und Leute kennenlernen. Foto: iStock / franckreporter

Beim kulinarischen Tourismus geht es um viel mehr als nur darum, regionale Köstlichkeiten zu genießen. Es ist eine reizvolle Möglichkeit, in die Kultur einer Region einzutauchen und unvergessliche Erfahrungen in neuer, einzigartiger und persönlicher Weise zu erleben. Ein gutes Beispiel für das Zusammenspiel von Kultur und Kulinarik liefern die zahlreichen Weinfeste entlang des Rheins, an der Mosel oder im Frankenland. Sie laden Reisende dazu ein, Weinsorten und Weinköniginnen der Region aus nächster Nähe zu erleben. Gekrönte Häupter gibt es auch in Brandenburg, wo beispielsweise die Spargel-, Baumblüten- oder Kirschkönigin residieren.

Koch-Workshops: Authentische Genüsse erleben

Gleichfalls kulinarisch und kulturell inspirierend ist ein Besuch in den nordrhein-westfälischen Hochburgen des Karnevals. Dort gibt es eine Süßspeise, die vor allem in der fünften Jahreszeit mächtig Anklang findet: die Rheinischen Mutzen. Es gibt sie als frittierte Scheiben aus Hefeteig oder als kleine Bällchen aus Quarkteig, die oft auch Mutzenmandeln genannt werden. Beide Varianten werden vor dem Verzehr mit Zimt und Zucker bestreut und zeigen sehr deutlich, wie Essen und Trinken als integraler Bestandteil der Kultur einer Region Identität verleihen.

Regionale Esskulturen finden

Kulinarik und Kultur mischen sich zugleich in zahlreichen Städten des Landes, von Bamberg über Coburg bis nach Hamburg. Nach Bamberg fahren viele Urlauber aufgrund der einzigartigen Biervielfalt. Die Region besitzt mit rund 70 kleinen Privatbrauereien die höchste Privatbrauereidichte weltweit. Besonders bekannt ist die Weltkulturerbestadt auch für ihr Rauchbier, das sich weltweit einen Namen gemacht hat. In Coburg zählen Bratwürste und Klöße zu den Spezialitäten.Die Coburger Bratwurst erhält, auf Kiefernzapfen oder Buchholz über offenem Feuer gebraten, ihren rauchigen Geschmack. Für die Klöße mit dem Namen „Coburger Rutscher“ veranstaltet die fränkische Stadt sogar ein eigenes Marktfest. Und was wäre Hamburg ohne seinen legendären Fischmarkt am Hamburger Hafen? Er macht einen wichtigen Teil der hansestädtischen Kultur aus. Guten Appetit!

Quellen:
germany.travel
NRW-Tourismus

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 52
    [micro_portalID] => 31
    [micro_name] => Schönes Deutschland
    [micro_image] => 4592
    [micro_user] => 3
    [micro_created] => 1500465259
    [micro_last_edit_user] => 3
    [micro_last_edit_date] => 1567516872
    [micro_cID] => 1869
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)