Flugpauschalreisen

Endlich wieder Urlaub

Von Michael Gneuss und Katharina Lehmann · 2021

Die Temperaturen steigen, die Ferien rücken näher und – wohl das Wichtigste – die Infektionszahlen sinken. Grund genug für viele Deutsche, den Jahresurlaub zu planen. Und wer dabei aufgrund der noch immer unsicheren Situation nicht in die Ferne schweifen möchte, entdeckt das Gute im eigenen Land. Abenteuer warten wohl einige.

Foto von einer Person, im Hintergrund ist eine Bergkulisse
Nach Monaten des Lockdowns sind Reisen endlich wieder möglich. Foto: iStock / guvendemir

Hygieneregeln, Abstand und FFP2-Maske – auch im Sommer werden wir um die Mindeststandards zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie nicht herumkommen. Grund für Optimismus gibt es aber trotzdem: Die Infektionszahlen gehen allerorten zurück – in fast allen Städten und Regionen der Bundesrepublik liegt die Inzidenz unter 50. Das bedeutet: Hotels und Campingplätze, Bars und Restaurants, Museen und Theater, Schwimmbäder und Freizeitparks sind wieder geöffnet. Nach den langen Wintermonaten kehrt ein Stück Normalität ins Leben zurück. Und damit wächst gerade im Sommer natürlich auch der Wunsch nach einem Urlaub. So planen 64 Prozent der Deutschen in diesem Sommer trotz Corona-Pandemie eine Urlaubsreise, hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von RTL und ntv ergeben. Rund die Hälfte der Reisewilligen wird den diesjährigen Sommerurlaub in Deutschland verbringen und hätte auch ohne die Unwägbarkeiten der Pandemie in den Sommerferien das eigene Land erkundet. So gaben in der Umfrage nur 35 Prozent der Deutschlandurlauber an, aufgrund von Corona nicht ins Ausland reisen zu wollen. 

Reiseland Deutschland

Die beliebtesten Reiseziele in Deutschland hat das Marktforschungsunternehmen Mintel erfragt. Laut der bereits im März veröffentlichten Umfrage stehen auf den Buchungslisten der Norden mit Nord- und Ostsee und der Süden mit Alpen und Schwarzwald ganz oben. So planten Mintel zufolge 28 Prozent der Befragten einen Sommerurlaub in Bayern, 17 Prozent zog es nach Mecklenburg-Vorpommern, 15 Pro-
zent nach Schleswig-Holstein, 14 Prozent wollten Baden-Württemberg erkunden und 12 Prozent Niedersachsen. Die jüngeren Befragungsteilnehmer zog es dagegen eher in die Metropolen: Köln, Hamburg, München, vor allem aber Berlin stehen der Befragung zufolge hoch im Kurs. Die Hauptstadt wollten 20 Prozent der 16- bis 24-jährigen Umfrageteilnehmer erkunden. Die Gründe für einen Urlaub in der Heimat liegen den Umfrageteilnehmern zufolge klar auf der Hand: Deutschland könne demzufolge mit seinen ganz unterschiedlichen Facetten punkten. So gaben 59 Prozent der Befragten an, dass sie Reiseziele in Deutschland wegen des kulturellen und historischen Hintergrunds interessant fänden, und 57 Prozent wollten die Landschaften, die sie zu den schönsten auf dem gesamten Kontinent zählen, entdecken. 

Vielseitige Reiseziele

Insgesamt punktet Deutschland mit seiner Vielseitigkeit. Wander- und Radtouren stehen ebenso wie Camping- und Badeurlaube am Meer oder an einem der zahlreichen Seen auf den Urlaubsprogrammen. Doch auch Kunst und Kultur dürfen nicht fehlen. Auf den Pfaden längst vergangener Geschichte wandeln Urlauber in den Städten der Hanse, in den Burgen und Schlössern oder auch in den ausgedienten Industriedenkmälern des Ruhrgebiets. Und natürlich darf auch der Gaumen bei einem Deutschlandtrip nicht zu kurz kommen. Ob Bier und Wein, süße Mutzen oder fangfrischer Fisch – regionale Spezialitäten und Köstlichkeiten locken in allen Teilen der Republik. Bis aber wieder alle Beherbergungsstätten ihre alten Auslastungszahlen erreichen, wird es noch etwas dauern. Darauf weist der Deutsche Reiseverband (DRV) hin. Denn auf dem Vor-Corona-Niveau liegen die Buchungszahlen noch nicht, weder für Reisen im In- noch im Ausland. So seien bislang gerade einmal rund ein Drittel so viele Reisen gebucht worden wie im Vor-Corona-Sommer 2019. Immerhin registriert der DRV eine „weiter steigende Urlaubslust“. „Neben dem Urlaub im eigenen Land sowie den angrenzenden Ländern wie Österreich, die Schweiz oder Italien sind derzeit besonders Flugpauschalreisen zu den klassischen, beliebten Urlaubszielen wie Spanien, Griechenland, Portugal, Kroatien und auch in die Türkei gefragt“, sagt DRV-Sprecherin Kerstin Heinen gegenüber der Tagesschau. „Gerade in unsicheren Zeiten setzen die Menschen auf die Zielgebiete, die sie kennen und in denen sie sich gut aufgehoben fühlen.“ 

Die Jugend will mit Hilfe von Flugpauschalreisen ins Ausland

Einen Wermutstropfen gibt es indes noch: Gerade die jüngeren unter den von Mintel Befragten stehen einem Urlaub in Deutschland nicht so aufgeschlossen gegenüber. Nur 35 Prozent der unter-24-Jährigen fanden die Idee, in der Heimat zu reisen, so überzeugend und spannend wie einen Auslandstrip. „Um jüngere Verbraucher in weniger bekannte Regionen zu locken, können Tourismusunternehmen ihre Angebote stärker über die sozialen Netzwerke oder über Blogs und Influencer auf Instagram bewerben“, erklärt Christina Wessels, Senior Analyst – Household & Leisure bei Mintel. Gerade die jüngere Generation würde sich durch Fotos oder Videos auf Social-Media-Feeds inspiriert fühlen. „Insbesondere Kanäle wie Instagram und TikTok sind auf visuelle Ästhetik ausgelegt und eignen sich hervorragend für die Ansprache jüngerer Zielgruppen.“

Quellen:
Tagesschau
Presseportal
DRV
reisetopia

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 52
    [micro_portalID] => 31
    [micro_name] => Schönes Deutschland
    [micro_image] => 4592
    [micro_user] => 3
    [micro_created] => 1500465259
    [micro_last_edit_user] => 3
    [micro_last_edit_date] => 1567516872
    [micro_cID] => 1869
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)