Sponsored Post

Urlaub im Erzgebirge

Glück Auf!

Von Tourismusverband Erzgebirge e.V. · 2020

Ausgezeichnete Rad- und Wanderwege, historische Dampf­eisenbahnen, mehr als 800 Jahre Bergbautradition, Kulturschätze und weltbekannte Handwerkskunst: Das Erzgebirge im Süden Sachsens vereint jahrhundertealte Geschichte und unverwechselbare Natur.

Engel und Bergmann gehören ebenso wie Nussknacker und Räuchermännchen zur weltweit einzigartigen Handwerkskunst des Erzgebirges.

Es war wie ein Ritterschlag: Im Juli 2019 erhielt das Erzgebirge den Titel UNESCO-Welterbe. Und das zu Recht. Denn die Region vereint Moderne und Tradition, besticht mit Vitalität und Kultur, reicher Geschichte und vielen Geschichten. Idyllische Landschaften, einmalige Flusstäler und malerische Ortschaften ziehen sich entlang der deutsch-tschechischen Grenze. Die 800-jährige Bergbaugeschichte, der das Erzgebirge seinen Namen verdankt, hat überall Spuren hinterlassen. Gemeinsam repräsentieren die 22 Bestandteile des Welterbes Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří das bergbauhistorische Erbe auf deutscher und tschechischer Seite. Die Zeugen der verschiedenen Bergbauepochen reihen sich – wie Perlen an einer Schnur – entlang der Sächsisch-Böhmischen „Silberstraße“, der längsten Ferienstraße Sachsens aneinander.

Malerische Bergstädte

Die Bergstädte des Erzgebirges mit ihren historischen Stadtkernen und prächtigen Kirchen wirken heute ruhig und beschaulich, doch noch immer spürt man den Innovationsgeist der vergangenen Jahrhunderte. Sogar in den Kirchen ist der Bergbau allgegenwärtig, zum Beispiel beim Bergaltar der St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz oder im Freiberger Dom. So zeigt der Bergaltar der St. Annenkirche in realistischer Malweise, wie sich zu Beginn des 16. Jahrhunderts der Bergbau in der Region gestaltet hat. Heute steht er für die lange sächsische Geschichte der Industriekultur und ist eines der Leitbilder der diesjährigen Sächsischen Landesausstellung „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“.

Urlaub im Erzgebirge mit einzigartiger Kultur

Wo einst das erste Silber gefunden wurde, erstrahlen heute faszinierende Kunstwerke der Natur. Die wunderschönen Mineralien der international bekannten Sammlung terra mineralia werden im Schloss Freudenstein in Freiberg präsentiert. Die Mineralien, die den Besucher erwarten, kommen aus der ganzen Welt und sind für Laien und Sammler gleichermaßen ein Augenschmaus. 

Das Erzgebirge ist auch heute noch bekannt für seine weltweit einzigartige Tradition der Holzkunst- und Spielzeugherstellung. In rund 300 heute noch erhaltenen Familienbetrieben und Manufakturen kann man den Meistern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Viele dieser Türen öffnen sich auch am 18. Oktober zum Tag des traditionellen Handwerks. 

Die wohl kleinsten Botschafter des Erzgebirges sind in aller Welt bekannt: die Engel von Wendt & Kühn aus Grünhainichen. Auch diese zauberhaften Wesen mit ihren grünen Flügelchen und den elf weißen Pünktchen darauf sind einzigartig – wie so vieles im Erzgebirge. Die gesamte Vielfalt der erzgebirgischen Volkskunst präsentiert die Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz. Das Erlebnismuseum entführt die Besucher auf eine Entdeckungsreise mit allen Sinnen.

Kontakt

Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz
E-Mail: info@erzgebirge-tourismus.de
Web: www.erzgebirge-tourismus.de

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 52
    [micro_portalID] => 31
    [micro_name] => Schönes Deutschland
    [micro_image] => 4592
    [micro_user] => 3
    [micro_created] => 1500465259
    [micro_last_edit_user] => 3
    [micro_last_edit_date] => 1567516872
    [micro_cID] => 1869
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)